Nothilfe für Ecuador

Nothilfe für die Erdbebenopfer in Ecuador

Zerstörung überall.
Bedrückendes Schlafen mit vielen Menschen in Zelten und notdürftigen Unterkünften!
Die zusammengestürzte Brücken und Häuser sind noch immer sehr gefährlich u.a. weil die Stromleitungen frei aus den Trümmern hängen.

A worker removes debris at a collapsed hotel in Pedernales, after an earthquake struck off Ecuador's Pacific coast, April 23, 2016. REUTERS/Henry Romero - RTX2BDA1

Es fehlt an sauberem Wasser.
Die Lebensmittellieferungen lassen auf sich warten.
Essen und Trinken sind dürftig!

Die ärmsten Bevölkerungsschichten und die Kinder leiden am meisten unter den chaotischen Zuständen.
Viele Menschen sind verletzt; aber es gibt zu wenig medizinische Versorgung.
Viele Menschen sind vermisst.
Alle stehen unter Schock.
Die internationale Hilfe rollt an.
Helfen auch Sie, die Angst und das Elend der Betroffenen zu lindern!

Ihre Spende wird für überlebensnotwendige Maßnahmen gebraucht: Wasser, Lebensmittel, Hygieneartikel, Aufbau von Notunterkünften.

Danke.

Members of a family prepare a meal under a tent along a road after evacuating from their homes near the village of Canoa April 25, 2016, after an earthquake struck off Ecuador's Pacific coast. REUTERS/Henry Romero - RTX2BMI3
Eine evakuierte Familie bereitet ihr Essen neben der Notunterkunft auf der Straße  zu.
Children are pictured under a tent along a road after evacuating from their homes near the village of Canoa April 25, 2016, after an earthquake struck off Ecuador's Pacific coast. REUTERS/Henry Romero - RTX2BMI4
Diese Kinder von evakuierten Familien in Canoa an der pazifischen Küste haben überlebt.

 

A young man lies on a bed in a room he shares with the rest of his family after his home was partially destroyed in an earthquake that struck off Ecuador's Pacific coast, in Pedernales, Ecuador, April 25, 2016. REUTERS/Guillermo Granja - RTX2BMHN
So sehen die Notunterkünfte in Pedernales, Ecuador, aus.

Landkarte_Ecuador

 

Fotos: REUTERS/Henry Romero und Guillermo Granja